Reha-Sport trotz(t) Corona

- 3. ÜBUNG "REHA WORKOUT- STAYATHOME"

☆ REHA TROTZ(T) CORONA☆

Salzgittter Zetiung vom 11.12.2020 - Michael Hahn

Einfaches Sportprogramm mit dem Besen

Fitness-Serie Nicola Basso zeigt Reaktionsübung und empfiehlt Wintergemüse zur Immunstärkung.
Für die heutige Koordinationsübung wird ein Besen senkrecht in die Luft gehalten. Nach dem Loslassen am oberen Ende wieder aufgefangen.

Salzgitter Fitnesstrainerin Nicola Basso präsentiert in ihrem heutigen Sportprogramm, wie man einfache Haushaltsgeräte wie einen Besen perfekt in sein Workout zu Hause integrieren kann.

1. Atemübung:

Ausgangsposition ist ein hüftbreiter und stabiler Stand. Nun kommt der Besen – oder auch ein Regenschirm oder eine Gehhilfe – zum Einsatz. Mit leicht gebeugten Armen wird dieser in Brustbeinhöhe waagerecht parallel zum Boden vor dem Körper gehalten. Die Schulterblätter werden dabei nach hinten und unten gezogen. Mit der Ausatmung über die Lippenbremse – langsames Ausströmen der Luft über die leicht geöffneten Lippen – wird der Besen auseinander gezogen. Mit der Einatmung diese Spannung dann wieder lösen.

2. Kräftigung/Ausdauer:

Man bleibt direkt in der Ausgangsposition der Atemübung und geht zusätzlich in seinem eigenen Tempo auf der Stelle. „Das Tempo kann der jeweiligen Tagesform angepasst werden, allerdings sollte die Belastungsgrenze nach eigenem Empfinden gewählt werden“, erklärt die Fitnesstrainerin. Dabei kommt die sogenannte BORG Skala zum Einsatz. Diese besagt:

Unterbelastung – Die Übung könnte noch stundenlang durchgeführt werden.

Überbelastung – Atmen und Sprechen sind kaum noch möglich.

Richtiges Tempo/richtige Belastung – Die Übung ist „leicht bis ein bisschen schwer“, kann aber noch ein wenig durchgehalten werden.

„Unser Ziel ist es, die Übung im dritten Bereich dieser Skala durchzuführen“, rät Basso. Es kommt zu einem Wechsel aus Atem- und Ausdauerübung.

Durchführung: Im Wechsel 1 Minute auf der Stelle gehen, 30 Sekunden Atemübung. Mehrmals wiederholen.

3. Koordination:

Der Besen – oder der Regenschirm oder die Gehilfe – wird am unteren Teil angefasst. Der rechte Arm wird nach vorne leicht gebeugt ausgestreckt. Nun wird der Gegenstand losgelassen und am oberen Ende wieder aufgefangen. Diese Prozedur mehrmals wiederholen. „Wichtig ist, immer mit beiden Seiten zu trainieren“, so Basso. Etwas schwieriger wird die Übung, wenn man den Gegenstand mittig greift, da die Reaktionszeit dadurch kürzer wird.

4. Immunstärkung:

„In der kalten Jahreszeit ist ein starkes Immunsystem gefragt. Mit regionalem Wintergemüse kann man die Abwehrkräfte jetzt auf Trab bringen“, verrät Basso, die auch als Heilpraktikerin tätig ist. Rote Bete, Kohl oder Wurzelgemüse wie Schwarzwurzeln und Steckrüben schmecken lecker und sie geben dem Immunsystem genau die Power, die es jetzt braucht. „Alle Sorten des Kohlgemüses haben gemeinsam, dass sie bei wenig Kalorien viele wertvolle Inhaltsstoffe wie Betacarotin, Vitamin C, B6, E und K, Folsäure, Mineralstoffe – vor allem Kalium und Kalzium – und Spurenelemente wie Eisen enthalten“, weiß Basso

3. Reha Übung